. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Die Bahn muss die Aufzüge am Esslinger Bahnhof in den Griff bekommen

13. Juni 2018

Pressemitteilung 13. Juni 2018

Bahn kündigt verstärkte Wartung der Esslinger Aufzüge an – Lindlohr fordert Reisehelfer

Die Esslinger Landtagsabgeordnete der Grünen Andrea Lindlohr setzt sich weiter für funktionierende Aufzüge am Esslinger Bahnhof ein und fordert von der Bahn mehr Anstrengungen, die Situation zu verbessern. Die erneute Kritik in ihrem Brief am Aufzugsmanagement der Deutschen Bahn zeigt jetzt Wirkung: In ihrer Antwort sichert die Bahn unter anderem zu, die Wartung der Aufzüge an Gleis 7 und 8 als auch am Bahnhofsvorplatz deutlich zu verstärken. Zudem wolle sie Verschleißteile präventiv austauschen.

„Durch die zahlreichen Proteste aus Esslingen hat die Bahn die Lage am Esslinger Bahnhof nun tiefer analysiert. Dass die Bahn die Aufzüge häufiger warten und schneller reparieren lassen will, ist ein Schritt nach vorne. Das reicht aber nicht, damit Menschen, die im Rollstuhl oder mit dem Kinderwagen unterwegs sind, den Bahnhof Esslingen verlässlich nutzen können“, erklärt Lindlohr.
Die Anfrage Lindlohrs ergab, dass der Aufzug am Gleis 7 und 8 im Jahr 2017 an 52 Werktagen und 25 Wochenenden nicht funktionierte. „Dass dies unverhältnismäßig hoch ist, gibt sogar die Bahn zu“, so Lindlohr. Zum Betrieb der Aufzüge im laufenden Jahr 2018 hatte die Bahn trotz Lindlohrs Nachfrage keine Angaben gemacht. Laut vieler Esslinger Bahnfahrenden fällt der Aufzug am Gleis 7 und 8 im laufenden Jahr noch häufiger aus. In den letzten drei Wochen funktionierte er nach Beobachtung nur an wenigen Tagen.
Am Gleis 7 und 8 des Esslinger Bahnhofs steigen die meisten Menschen in oder aus einem Zug. Der Austausch soll im Februar 2019 beginnen und 15 Wochen dauern. „In den nächsten acht Monaten steht dort also nur ein instabiler Aufzug zur Verfügung. Bis zum Austausch und in der Bauzeit brauchen die Esslingerinnen und Esslinger darum Unterstützung von der Bahn.“ Daher fordert Lindlohr erneut: „Die Bahn muss bei solchen langen Ausfallzeiten regelmäßig Reisehelfer zur Verfügung zu stellen. Das gilt erst recht während der Bauzeit für den neuen Aufzug im nächsten Jahr.“
Ein weiterer Problemfall ist der Aufzug am Bahnhofsvorplatz: Die Bahn gibt an, dass die Verfügbarkeit lediglich zwischen 60 bis 80 Prozent liege. „Das muss sich ändern, denn das bedeutet, dass der Aufzug an jedem dritten Tag kaputt ist“, erklärt Lindlohr. Auch hier kündigt die Bahn eine „signifikanten Verbesserung der Situation“ an und möchte „eine Verfügbarkeit von mindestens 97 Prozent“ erreichen.

Lindlohr: „Die Bahn ist jetzt gut beraten, den Worten nun auch Taten folgen zu lassen, um das verloren gegangene Vertrauen vieler ihrer Kunden wieder zurück gewinnen.“ Damit die Situation am Esslinger Bahnhof besser wird, hat Lindlohr dem Konzernbevollmächtigten der Bahn Sven Hantel eine Besprechung vor Ort vorgeschlagen.

Die Antwort der Deutschen Bahn und den Brief von Andrea Lindlohr MdL finden Sie hier.

Bisher keine Kommentare zu "Die Bahn muss die Aufzüge am Esslinger Bahnhof in den Griff bekommen"
Leave a comment