. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Das Land investiert über 300.000 Euro in den Erhalt des Esslinger Kulturerbes

8. Mai 2012

Pressemitteilung vom 8. Mai 2012

„Im Rahmen des Denkmalförderprogramms 2012 investiert die grün-rote Landesregierung über 300.000 Euro in Projekte auf dem Stadtgebiet Esslingen“, gab Andrea Lindlohr bekannt, Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Esslingen. „Außerdem wird die Sanierung des Amortempels in Ostfildern-Scharnhausen mit 20.000 Euro unterstützt.“

Landesweit stehen mit der ersten Tranche rund vier Millionen Euro für kommunale und kirchliche Maßnahmen zur Verfügung. „Der hohe Anteil Esslinger Baudenkmäler in dieser Mittelzuweisung spricht Bände über das wertvolle Kulturerbe der Stadt“, fährt Lindlohr fort, die auch Sprecherin für Bauen und Wohnen der Fraktion GRÜNE im Landtag ist.

Knapp 150.000 Euro (147.530) fließen in die Außensanierung der Frauenkirche. Mit gut 80.000 Euro (81.920) unterstützt das Land weitere Sanierungsmaßnahmen am Seilergang der Esslinger Burg. „Das freut mich besonders für den Esslinger Burgverein und alle Bürgerinnen und Bürger, die sich schon lange für das Wahrzeichen unserer Stadt engagieren“, sagt Lindlohr. Außerdem stehen Mittel für die Restaurierung der Klostermauern am Altenpflegeheim Obertor (34.420 Euro), die Sanierung des Krematoriums im Ebershaldenfriedhof (29.550 Euro) und die Reparatur von Kirchenstühlen in der Christuskirche (6.880 Euro) zur Verfügung.

Das Denkmalförderprogramm wird in diesem Jahr insgesamt ein Volumen von 14 bis 15 Millionen Euro aufweisen. Mit der ersten Tranche wurden mehr als sechs Millionen Euro vergeben. Vier Millionen Euro entfielen auf kirchliche und kommunale Projekte. Der Rest steht für Maßnahmen zur Verfügung, die von privaten Investoren getätigt werden.

Bisher keine Kommentare zu "Das Land investiert über 300.000 Euro in den Erhalt des Esslinger Kulturerbes"
Leave a comment