. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Ausbau der Schulsozialarbeit schreitet voran

10. April 2014

Land fördert inzwischen über 1.800 Schulsozialarbeiter im Landkreis Esslingen

Pressemitteilung vom 10. April 2014

Das Land fördert die Schulsozialarbeit im Landkreis Esslingen in diesem Schuljahr mit rund 1.307.300 Euro. Das gaben die Esslinger Landtagsabgeordneten Wolfgang Drexler (SPD) und Andrea Lindlohr (Grüne) bekannt. Davon erhält die Stadt Esslingen rund 276.000 Euro, Ostfildern 136.105 Euro, Aichwald 8.350 Euro, Denkendorf rund 29.400 Euro und Neuhausen 33.4000 Euro. Allein in diesen Kommunen wird damit die Schulsozialarbeit an 37 Schulen sichergestellt. Die Anzahl der geförderten Stellen im Landkreis Esslingen wuchs um über 30 Prozent von 59 auf 78 Vollzeitstellen, ab August 2014 werden es sogar 84 Vollzeitstellen sein, die von 132 Sozialarbeiter/innen im Landkreis umgesetzt werden. Damit ist der Kreis Esslingen derjenige Kreis mit den meisten Schulsozialarbeitern in ganz Baden-Württemberg.

„Die grün-rote Landesregierung setzt mit der Förderung der Schulsozialarbeit seit 2012 ein klares Signal für mehr Bildungsgerechtigkeit“, unterstrich Lindlohr, stellvertretende Vorsitzende der Grünen im Landtag. „Die große Nachfrage nach dem Förderprogramm der Schulsozialarbeit zeigt, dass die Kommunen diese Arbeit an den Schulen als sehr wichtig erachten. Vielen Schülerinnen und Schülern hilft eine unabhängige Vertrauensperson, um ihre Probleme zu besprechen, Konflikte im Schulalltag zu bewältigen und sich so besser auf das Lernen konzentrieren zu können.“

„Wir korrigieren hier einen Fehler der schwarz-gelben Vorgängerregierung, die sich seit 2005 beharrlich weigerte, Schulen und Kommunen in diesem Feld zu unterstützen“, erklärte der Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler. „Dass diese Fördermöglichkeit der Schülerinnen und Schüler im Landkreis Esslingen besonders gut umgesetzt wird, zeigen die enorm hohen Förderzahlen. Dieses Engagement vor Ort ist sehr zu begrüßen.“

Die Zahl der geförderten Schulsozialarbeiter wächst stetig: Insgesamt wurden für das Schuljahr 2013/2014 bisher fast 19 Millionen Euro für 1.807 Voll- und Teilzeitstellen bewilligt. Dies entspricht rund 1.133 Vollzeitstellen über das gesamte Schuljahr berechnet. Gegenüber dem letzten Schuljahr ist die Zahl der durch das Land geförderten Stellen damit nochmals um 13 Prozent gestiegen.

Von der Förderung profitieren vor allem Grundschulen sowie Werkrealschulen und Hauptschulen, aber auch Realschulen, Gemeinschaftsschulen, Gymnasien und berufliche Schulen werden unterstützt.

 

 

Bisher keine Kommentare zu "Ausbau der Schulsozialarbeit schreitet voran"
Hinterlasse einen Kommentar