. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Andrea Lindlohr bewirbt sich erneut um die Landtagskandidatur im Wahlkreis Esslingen

26. Februar 2020 | Beitrag kommentieren »

Die Esslinger Landtagsabgeordnete der GRÜNEN Andrea Lindlohr bewirbt sich auf der Nominierungsversammlung der GRÜNEN am 5. März um die Landtagskandidatur der Partei im Wahlkreis Esslingen für die anstehende Landtagswahl 2021.

Lindlohr sieht das Land und besonders die Region Esslingen im Veränderungsprozess: „Unsere Automobilwirtschaft steckt im Umbruch. Das treibt die Bürgerinnen und Bürger in Esslingen und der Region und mich ich als ihre Landtagsabgeordnete sehr um.“ Das fossile Zeitalter gehe zu Ende, und die Digitalisierung werfe altgediente Geschäftsmodelle um.

„Als Wirtschaftspolitikerin will ich gemeinsam mit den Unternehmen, mit Gewerkschaften und der Wissenschaft daran arbeiten, dass das Auto ohne CO2-Emissionen bei uns entwickelt und gebaut wird“, so Lindlohr. Dafür stehe auch der von Ministerpräsident Winfried Kretschmann eingesetzte Strategiedialog Automobilwirtschaft. „Wir müssen den Automobilstandort in einem gemeinsamen Schulterschluss technologieoffen, ökologisch und im Bewusstsein der globalen Veränderungen auf dem Markt mit neuen Antriebstechnologien gestalten. Wer den Bürgerinnen und Bürgern hingegen verspricht, dass in der Automobilindustrie alles so bleiben könne wie bisher, der gefährdet, dass die Arbeitsplätze der Zukunft bei uns entstehen.“ Hierbei könnten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Unterstützung durch das Land erwarten. „Darum setze ich mich für eine ‚Weiterbildungsoffensive Baden-Württemberg‘ ein, die gerade bei uns in Esslingen und der Region für die Beschäftigten wichtig ist.“

 … weiterlesen »

Nachhaltige Mobilität in Denkendorf

24. Februar 2020 | Beitrag kommentieren »

Auf Einladung der Esslinger Landtagsabgeordneten der Grünen Andrea Lindlohr diskutierten Bürgermeister Ralf Barth, der Vorsitzende des Bürgerbus-Vereins Gerd Schmucker, der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Regionalparlament und Verkehrsexperte Prof. Dr. André Reichel und Dominik Lindner von der Grünen Jugend darüber, wie eine nachhaltige Mobilität für Denkendorf aussehen kann. Über 50 interessierte Bürger*innen kamen dazu ins Kinder- und Jugendzentrum Focus.

Gerd Schmucker, Prof. Dr. André Reichel, Andrea Lindlohr, Dominik Lindner, Ralf Barth

„Denkendorf als starke Kommune braucht mehr Angebot im Öffentlichen Verkehr. Dafür geben wir aus der Landespolitik wichtige Impulse: Denkendorf profitiert von der VVS-Tarifreform, die die Tickets um bis zu 25 Prozent günstiger macht. Seit 2016 verbindet der Expressbus X10 Denkendorf bequem und zügig mit Kirchheim und dem Flughafen. Wir finanzieren die Hälfte des Zuschusses für den X10 aus dem Landeshaushalt und haben nun beschlossen, dies bis 2024 zu verlängern“, betont Andrea Lindlohr.

Für eine nachhaltige Mobilität in den verschiedenen Ortsteilen in der Gemeinde ist der Denkendorfer Bürgerbus unverzichtbar. Die Kommune war eine der ersten in Baden-Württemberg, die einen solchen beantragt hat und seit 10 Jahren ehrenamtlich betreibt. „Wir befördern mit 34 ehrenamtlichen Fahrer*innen 500 bis 600 Fahrgäste im Monat. Vor allem ältere Menschen, die zu Arztterminen müssen oder ihre Besorgungen erledigen, nutzen den Bus“, sagt der Vorsitzende des Denkendorfer Bürger-Busvereins Gerd Schmucker.  … weiterlesen »

LIMA-Figurentheater in Esslingen wird mit 10.000 Euro gefördert

20. Februar 2020 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 19. Februar 2020

Mit einer Projektförderung über 10.000 Euro unterstützt das Land die Arbeit des Literarischen Marionettentheaters (LIMA) in der Esslinger Landolinsgasse. Dazu gratulieren die Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) dem Leiter des LIMA Andreas Weiner ganz herzlich.

„Die Förderung ist ein wichtiger Beitrag dafür, dass das Projekt ‚Tragödie H‘ im LIMA realisiert werden kann. Diese neue Inszenierung hat im Herbst diesen Jahres Premiere“, erklärt Andreas Deuschle.

In dem vielfältigen Angebot und engagierten Programm des kleinsten Theaters in der Region Stuttgart verbinden sich Sichtweisen über Literatur, Theater und Musik zu einem Theaterstück.

„Das LIMA-Theater ist einzigartig in seiner Art und deshalb weit über die Stadt hinaus bekannt. Es ist wichtig, dass das Land diese Vielfalt der Theater erhält und unterstützt, denn sie ist wertvoll für unser Miteinander“, betont Andrea Lindlohr.

Das LIMA-Marionettentheater in Esslingen bekommt 15.000 Euro pro Jahr als Grundförderung vom Land.  … weiterlesen »

Einladung zur Veranstaltung „Nachhaltige Mobilität für Denkendorf“

3. Februar 2020 | Beitrag kommentieren »

Veranstaltung: Nachhaltige Mobilität für Denkendorf

Die Esslinger Landtagsabgeordnete der Grünen Andrea Lindlohr lädt am Dienstag, den 18. Februar, um 19 Uhr zu einem Diskussionsabend ins Kinder- und Jugendzentrum Focus, Lenaustraße 1, 73770 Denkendorf, ein.

Wie geht eine nachhaltige Mobilität in und für die Kommune Denkendorf und in ihrer Raumschaft? Welche Möglichkeiten gibt es, die Kommune besser und attraktiver an den ÖPNV anzubinden und welche Angebote für gutes und sicheres Radfahren kann es dabei geben?

Darüber diskutiert Andrea Lindlohr mit Bürgermeister Ralf Barth, dem Vorsitzenden des Bürgerbus-Vereins Gerd Schmucker, dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Regionalparlament und Verkehrsexperten Prof. André Reichel und Dominik Lindner von der Grünen Jugend.

Bürgersprechstunde am 18. Februar, 14 Uhr

| Beitrag kommentieren »

Am Dienstag, den 18. Februar, ab 14 Uhr findet meine nächste Bürgersprechstunde im Esslinger Wahlkreisbüro statt. Über Ihre Fragen und Anliegen, Ideen oder Anregungen können Sie dort gerne mit mir sprechen. Damit wir ein vertrauliches Einzelgespräch vereinbaren können, melden Sie sich bitte bei uns, damit wir eine genaue Uhrzeit ausmachen können.

Anmeldungen nimmt mein Mitarbeiter unter 0711/ 93 34 60 19 oder unter andrea.lindlohr[at]gruene.landtag-bw.de entgegen. Das Wahlkreisbüro ist – auch außerhalb der persönlichen Sprechstunden – montags und mittwochs von 9 bis 15 Uhr sowie donnerstags von 9 bis 17 Uhr zu erreichen.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Haushalt für Innovation und Klima

16. Januar 2020 | Beitrag kommentieren »

Im Dezember verabschiedete der Landtag den neuen Doppelhaushalt 2020/21. Grün-Schwarz investiert in Innovation und Klimaschutz und setzt die nachhaltige Finanzpolitik fort.

„Für die Hochschulen bleiben wir als Land ein verlässlicher Partner. Die hohe Qualität unseres Hochschulstandortes erhalten wir durch die Fortführung des Hochschulfinanzierungsvertrags“, sagt die Esslinger Landtagsabgeordnete der Grünen Andrea Lindlohr. Insgesamt werden über 1,8 Milliarden Euro investiert. Bei der Hochschule Esslingen soll in diesem Jahr mit den Bauarbeiten für den „Campus Neue Weststadt“ begonnen werden. Eine neue Aula, eine neue Mensa sowie neue Hör- und Lehrsäle entstehen auf dem ehemaligen Güterbahnhofs-Areal. „Durch die zentrale innerstädtische Lage und die hervorragende Verkehrsanbindung werden Grundlagen für die Zukunftsfähigkeit der Hochschule geschaffen“, so Lindlohr.

Auch den Zugang für die Bildung für alle stärkt das Land, so teilt Lindlohr mit: „Die Mittel für unsere Volkshochschulen haben wir seit 2011 verdreifacht. Lebenslanges Lernen ist in unserer sich täglich vor Veränderung stehenden und vom demografischen Wandel geprägten Gesellschaft so wichtig wie nie zuvor.“  … weiterlesen »

Alles Gute für das Jahr 2020

1. Januar 2020 | Beitrag kommentieren »

Liebe Bürger*innen,

wie Sie vielleicht auch schaue ich auf das vergangene Jahr mit gemischten Gefühlen zurück. Der Klimawandel ist bereits da und zeigt sich viel dramatischer als angenommen: Extremwetterereignisse wie ausgeprägte Trockenzeiten oder starke Unwetter nehmen zu. Gleichzeitig stimmt es mich zuversichtlich, dass viele gerade auch jüngere Menschen, sich für einen engagierten Klimaschutz stark machen. Auch dadurch konnte Ministerpräsident Winfried Kretschmann Verbesserungen am bisher unzureichenden Klimaschutzpaket der Bundesregierung durchsetzen.

Aber auch unser gesellschaftliches Klima ist gefährdet: Der antisemitische Mordanschlag auf die Synagoge in Halle ist erschütternd, und auch in Baden-Württemberg nehmen die rechtsextremistisch motivierten Gewalttaten zu. Antisemitismus und Rechtsextremismus sind ein Angriff auf unsere Demokratie, dem ich wie viele von Ihnen entschieden entgegentrete. Ich danke Ihnen für jedes Engagement für unsere demokratischen Werte, ob im Verein, am Arbeitsplatz, in einer Religionsgemeinschaft oder in der Nachbarschaft. Dieser Einsatz ist unschätzbar viel Wert für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.

Den Wandel der Automobilwirtschaft in Zeiten der Digitalisierung und hin zu klimaneutraler Mobilität zu gestalten, sehe ich als große Aufgabe.  … weiterlesen »

Schulbesuch in Neuhausen

13. Dezember 2019 | Beitrag kommentieren »

Die Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr besuchte im Rahmen der Woche der Gemeinschaftsschule die Friedrich-Schiller-Schule in Neuhausen auf den Fildern gemeinsam mit Gemeinderätinnen und Gemeinderäten der Initiative Grüne Liste (IGL).

Vom pädagogischen Konzept der Schule zeigte Lindlohr sich beeindruckt: „Die Friedrich-Schiller-Schule ist eine leistungsstarke Schule. Ein ganzes Team arbeitet mit großem Einsatz daran, dass jede Schülerin und jeder Schüler ihre Kompetenzen weiterentwickelt und gut lernt. Zugleich lernen die Kinder ein gutes Miteinander und die gegenseitige Unterstützung. Darin zeigen sich die Stärken der Gemeinschaftsschule.“

Beim Rundgang durch die Schule wurde den Mandatsträger*innen die Entwicklung zur Schule der Zukunft aufgezeigt. Später konnten die Gäste bei einem Unterrichtsbesuch die Arbeit der Lehrkräfte begleiten.

Im Gespräch mit Teilen des Lehrerkollegiums, der SMV und Vertreterinnen des Elternbeirats und des Fördervereins wurde über die weitere Entwicklung der Gemeinschaftsschulen gesprochen.  … weiterlesen »

Batteriefertigung: Klimafreundliche Mobilität soll aus BW kommen

9. Dezember 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 9. Dezember 2019

Zur Bekanntgabe der Europäischen Kommission, wonach der Ellwanger Batteriehersteller Varta von einer Milliardenförderung für die europäische Batteriezellenfertigung profitiert, sagt die wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion Grüne, Andrea Lindlohr:

„Wir gratulieren Varta zur Entscheidung der Europäischen Kommission. Damit wird der Innovationsstandort Baden-Württemberg im Bereich der Schlüsseltechnologie Batterieproduktion weiter gestärkt.

Das ist ein wichtiger Schritt, um unser Ziel zu erreichen: Die Technik für neue, klimafreundliche Mobilität soll aus Baden-Württemberg kommen und bei uns Wertschöpfung und Arbeitsplätze sichern.

Langfristig ist es unser Ziel, eine grüne Batterie aus Baden-Württemberg zu entwickeln und im internationalen Markt zu etablieren. Die hochleistungsfähigen und hochverdichteten Akkus der Zukunft müssen mit zugänglichen Ressourcen konzipiert, nach ökologischen Kriterien hergestellt, großen Belastungen standhalten und umweltschonend recycelt werden können.

Darum pochen wir darauf, dass die Bundesregierung sich an ihre Zusagen hält und den Forschungsstandort Ulm im Rahmen des Projektverbundes zur Batterieforschungsfabrik zu genau diesen Themen finanziell unterstützt.“

70.000 Euro für Quartiersbüro in der Parksiedlung

3. Dezember 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 3. Dezember 2019

Programm „Quartiersimpulse“ fördert innovative Projekte

„Mit Unterstützung des Landes erhält die Parksiedlung ein Quartiersbüro“, dies teilten die beiden örtlichen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) mit. Dafür erhält die Stadt Ostfildern 70.000 Euro aus dem Programm „Quartiersimpulse“ des Ministeriums für Soziales und Integration für ihr innovatives Projekt. Das Land setzt sich damit für lebendige Nachbarschaften, Gemeinwesen und Quartiere ein, in denen die Menschen auch in Zukunft gut zusammenleben können.

Der Bürgerbeteiligungs-Prozess „Wir in der Parksiedlung“ besteht seit 2016. Das Büro soll einem prominenten Platz im Stadtteil erhalten. „Diese räumliche Anlaufstelle und eine Quartiersmanagerin machen es den Bürgerinnen und Bürgern leichter, ihre Anliegen für ihren Stadtteil einzubringen“, so Lindlohr.  … weiterlesen »